Musiktherapie mit Patienten mit apallischem Syndrom

 

Viele meiner erbrachten Praktikumsstunden absolvierte ich bei Patienten mit apallischem Syndrom, den sog. Wachkoma-Patienten.

 

Wachkoma-Patienten leben in ihrem eigenen Bewusstseinsrahmen. Oft wird davon gesprochen, dass Patienten dieser Lebensphase nicht mehr in der Lage sind zu reagieren. Angehörige fragen sich, ob der/die Betroffene die Anwesenheit von ihnen überhaupt wahrnimmt.

 

Im Erleben der Musiktherapiestunden konnte ich sehr häufig eine Reaktion auf Musik, Sprache und Gesang feststellen: die Atmung, der Puls, der Gesichtsausdruck und die Körperspannung veränderten sich.

 

Wir als gesunde Menschen erleben Interaktion so ganz anders in unserem Alltag. Doch in der Begegnung mit einem Wachkoma-Patienten geht es um die kleinen leisen Töne, die Nähe, die Stimme, den Gesang und die Anwesenheit. 

 

 

info@musiktherapie-schauer.de

 


Anrufen

E-Mail